8 Profi-Tipps zum Einpacken von Geschenken

Gründe zum Schenken gibt es viele. Ob zum Hochzeitstag, zum Geburtstag, Weihnachten oder einfach so. Das mit Liebe ausgesuchte Geschenk sollte natürlich auch passend eingepackt werden. Neben einem hübschen Geschenkpapier darf eine farblich passende Schleife aus hochwertigem Geschenkband natürlich nicht fehlen. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung  gelingt das Einpacken:

Schönes Geschenkpapier kaufen

Farbe und Muster des Geschenkpapiers sollten zum Anlass passen. Bei einem Hochzeitsgeschenk wird festlich verpackt, ein Geschenk für einen Kindergeburtstag sollte in einem lustigen, farbenfrohen Geschenkpapier eingepackt sein. Achten Sie beim Einkauf auf die Papierqualität. Dünnes Papier ist günstiger, reißt aber schnell ein und ist oft nicht blickdicht. Als Faustregel kann man sagen, dass Geschenkpapier auf Rollen günstiger ist, als einzelne Bögen. Allerdings ist die Qualität der Papierrollen meist schlechter.

Geschenke und Arbeitsplatz vorbereiten

Jetzt geht es ans Verpacken. Zuerst müssen alle Preisschilder entfernt werden. Das ist nicht immer ganz leicht. Manchmal lassen die Etiketten sich besser lösen, wenn man sie warm macht. Hier leistet ein Fön gute Dienste. Wenn nichts hilft, werden die Preise mit einem schwarzen Filzstift unkenntlich gemacht. Dann legen wir unsere Verpackungsutensilien auf einer flachen, sauberen Unterlage zurecht. Dazu gehören eine scharfe Schere, Klebeband oder Heißklebepistole, schönes Geschenkband und natürlich das Geschenkpapier.

Geschenkpapier zuschneiden

Jetzt wird das Geschenkpapier in der richtigen Größe zugeschnitten. Dazu legt man es mit der Rückseite nach oben glatt hin und stellt das Geschenk quer darauf. Links und Rechts vom Geschenk muss so viel Geschenkpapier sein, dass es beim Umklappen bis an die obere Kante des Päckchens reicht. Oben und unten muss das Papier sich überlappen können. Nun kann es mit der Schere zugeschnitten werden.

Das Geschenk verpacken

Zunächst zentrieren wir das Geschenk auf der Rückseite des zugeschnittenen Geschenkpapiers, dann faltet man das Papier an der Unterseite ca. 1 cm nach innen, so daß sich eine glatte Kante ergibt. Nun legt man erst die Ober- und dann die Unterseite straff um das Geschenk und fixiert beides in der Mitte mit einem Stück Klebeband. Das überstehende Papier an der Seite wird jetzt heruntergeklappt und die entstanden Dreiecke umgeklappt und auf das Päckchen gedrückt. Das verbliebene Papierstück klappt man jetzt nach oben an das Päckchen und klebt es fest. Auf der anderen Seite des Päckchens macht man es genauso.

Geschenkband richtig abmessen

Die richtige Länge des Geschenkbands erhält man nach dieser Formel: 2 x Länge des Päckchen + 2 x Breite + 4 x Höhe. Hinzu kommt noch das Band, das für die Schleife benötigt wird (erfahrungsgemäß ungefähr 70 – 100 cm). Nachdem das Geschenkband abgeschnitten wurde, legt man es quer auf die Arbeitsfläche und legt das verpackte Geschenk kopfüber darauf. Das Band wird nun an den Seiten hochgezogen und oben in der Mitte überkreuzt. Nun dreht man die Bänder um 90 Grad und zieht sie an den beiden anderen Seiten herunter. Jetzt noch das Päckchen umdrehen (Bänder dabei festhalten!) und die beiden Geschenkbandenden in der Mitte straff mit einem Doppelknoten zusammenbinden.

Schleife aus Geschenkband binden

Kommen wir jetzt zum Höhepunkt der Geschenkverpackung: die Schleife. Mit den langen Enden des Geschenkbands bindet man nun eine klassische Schleife. Für Einsteiger empfiehlt sich eine ‘normale’ zweiflügelige Schleife, wie man sie auch beim Schuhezubinden macht. Schön sehen natürlich auch Mehrfachschleifen aus, die man mit etwas Übung auch leicht hinbekommt. Oder man verwendet eine Schleifenbindehilfe, wie z.B. das Schleifenwunder. Die fertige Schleife wird dann auf das Paket geklebt.
Preiswertere Geschenkschleifen werden aus Ringelband (Kräuselband) gemacht. Das Kunststoffband wird zu Locken und Kringeln gezogen. Dafür kann man es über die scharfe Seite einer Scherenklinge ziehen oder einen Ringelbandspleisser verwenden (geht damit natürlich leichter).  Klassische Schleifen kann man mit Polyband nicht binden, dafür ist es nicht geeignet.

 

Unsere Profi-Tipps

Anstelle von durchsichtigem Klebeband kann man auch doppelseitiges Klebeband verwenden. Das Geschenkpapier wird damit genauso unsichtbar verklebt wie das Geschenkband.
Unförmige Geschenke verpackt man am leichtesten, wenn man sie in eine rechteckige Box legt und diese dann verpackt. Oder man nimmt gleich einen hübschen Geschenkkarton und verziert ihn noch individuell, z.B. mit einer Schleife und einem schönen Geschenkband.

 

markiert