Wer bringt die Geschenke in den Ländern der Welt

08In Deutschland bringen Weihnachtsmann oder Christkind in den meisten Familien am 24. Dezember die Geschenke. Doch wie sieht es in anderen Ländern aus? Wir werfen einen Blick über den Zaun und starten mit unseren Nachbarn in

Frankreich

Der französische Weihnachtsmann Père Noël kommt in einem langen, roten Gewand mit Zipfelmütze.  Die Geschenke bringt er in einer Kiepe auf seinem Rücken mit.

Holland

In Holland erzählt man sich, dass Sinterklaas (Santa Claus) während des Jahres in Spanien lebt und erst im November in die Niederlande zurückkehrt. Am 5. Dezember, dem Nikolausabend “Sinterklaasavond”, füllt er dann die Schuhe der Kinder, die diese dafür herausgestellt haben. Zwar gibt es in einigen Familien heutzutage auch an Weihnachten Geschenke, aber traditionell findet die Bescherung am Nikolaustag statt.

Skandinavien

In den skandinavischen Ländern Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland kommt an Heiligabend ein Kobold mit weißem Bart und roter Mütze, der sogenannte Nisse, und bringt den Kindern die Geschenke. Nisse kommt übrigens von “Nikolaus”.

England und Irland

In England und Irland bringt Father Christmas wie bei uns am 24. Dezember (Christmas Eve) die Geschenke. Auch in den ehemals britischen Kolonien USA, Australien und Neuseeland werden die Geschenke an Heiligabend gebracht.

Estland

Auch in dem baltischen Land bekommen die Kinder am 24.12. die Geschenke vom Weihnachtsmann, der hier Jouluvana heißt. Die Kinder führen Lieder und Gedichte für ihn vor.

Island

In Island wird Weihnachten besonders ausdauernd gefeiert. In der Zeit von Heiligabend bis zum Dreikönigstag am 6. Januar bringen die Weihnachtsgesellen “Jólasveinar” die Geschenke. Vom 12. bis zum 24. kommt je ein Geselle zu der Gruppe dazu – ab dem 25. Dezember verschwindet jeden Tag wieder einer die Gruppe. Und am 6. Januar ist dann auch der letzte Jólasveinar wieder zurück in den Bergen.

Russland

Väterchen Frost, der Deduschka Moros genannt wird, bringt in Russland die Geschenke in der Neujahrsnacht.

Spanien

Traditionell bringen in Spanien die magischen Könige Reyes Magos am 6. Januar die Geschenke. In vielen Städten wird der Einzug der Reyes Magos mit einem bunten Umzug gefeiert. In vielen spanischen Familien erhalten die Kinder heutzutage ihre Geschenke schon an Weihnachten.

Überall werden die Geschenke liebevoll verpackt

Allen Ländern gemein ist, dass die Geschenke liebevoll verpackt überreicht werden. Dabei werden natürlich auch immer schöne Schleifen und wundervolle Weihnachtsbänder verwendet. Dieser schöne Brauch hat in fast allen Ländern der Welt eine große Tradition.

markiert

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen